Wie es jetzt weiter geht

Zur Zeit stelle ich folgendes fest:

Es bilden sich immer mehr Bewegungen und Vereine.
Unsere Regierung beschließt ein Paket nach dem anderen und erklärt, wie der "Staat" helfen will. Wo ist denn der Hinweis darauf, dass WIR ALLE "der Staat" sind? Es sind nicht die unfähigen Politiker, die die finanzielle Verantwortung übernehmen, für ihre Beschlüsse. Denen ist es egal, denn es gibt keinerlei Konsequenzen für sie.
Vielen Menschen gehen auf die Straße um für Ihre Grundrechte zu kämpfen. Das ist wichtig und richtig. Ich persönlich finde auch gemeinsame "Spaziergänge" gut, denn aus meiner Sicht braucht es keine Polizei, um dafür zu kämpfen, frei zu sein.
Es gibt mittlerweile auch von der großen deutschen Bild-Zeitung kritische Berichte und viele sind erleichtert, dass nun vermeidlich endlich auch mal eine Zeitung aufgewacht ist. Für mich ist es traurig zu sehen, wie Medien nun auf einmal umschwenken und auf einmal viele erleichtert sind. Es wird in der nächsten Zeit immer mehr Medien geben, die eine andere Seite beleuchten, denn es richtet sich immer nach der Nachfrage. Ich wünsche mir sehr, dass wir alle nicht vergessen, dass es genau die selben Medien waren, die vor wenigen Wochen stark daran beteiligt waren, diese ganze Angst und Panik zu verbreiten.
Egal, wo ich hinschaue, immer heißt es: Das Corona-Virus ist Ursache für .... oder Wie Covid-19 unsere Welt verändert...
Ist es nicht viel mehr so, dass nicht das Virus die Probleme verursacht, sondern der Umgang damit? Wir würden sich diese Aussagen anhören, wenn sie so sind: Der Umgang mit der Corona-Krise ist Ursache für ... oder Wie der Umgang mit Covid-19 unsere Welt verändert. Merkst du den Unterschied der Verantwortlichkeit?
Zur Zeit erleben wir Lockerungen der Regierung und ich erlebe immer wieder, dass sich Menschen darüber sehr freuen. Ich freue mich auch sehr darüber - ich werde aber NIEMALS vergessen, dass mir die selbe Regierung, erst vor kurzem alles weggenommen hat. Es ist ein Spielchen, in dem mir erst alles weggenommen wird, ich derart verzweifle und mir dann immer wieder kleine Brocken wiedergegeben werden. Ich fühle mich teilweise wie ein Kind, was Ärger bekommt, wenn es nicht so handelt, wie seine Eltern das wollen. Wo ist unsere Eigenverantwortung hin?

Wie soll es denn nun weitergehen?

Ich gebe immer erst auf, wenn ich ein Ziel erreicht habe oder ich wirklich alles versucht habe und es beim besten Willen nicht klappt. Und so ist es auch jetzt. Mein Ziel ist es, dass unserer Regierung damit aufhört, uns zu behandeln, als wären wir kleine Kinder, die nicht eigenverantwortlich entscheiden können.
Ich möchte, dass unser aller Geld nicht mehr zum Fenster herausgeworfen wird und unsere Steuergelder sinnvoll und genügsam eingesetzt werden. Wir alle sollten "Stopp" sagen und aufstehen - damit nie wieder so etwas passiert, wie Corona 2020.

> Demnächst gibt es hier den Link zur Idee